Zum Inhalt springen

Aus anderen Federn

In der nächsten Zeit wird es hier etwas ruhiger werden. Das Leben passiert gerade sehr und dann und wann zuviel. Das heißt nicht, dass meine Worte nicht zum Papier finden. Nur eben nicht jetzt, nicht hier. Ich habe mich entschlossen, für einen Zeitraum hier etwas kürzer zu treten und daher wie es schon andere taten, meinen Blick über diesen Tellerrand hier hineinzulegen:

Wenn Frauen „aus Überzeugung und Spiritualität Kopftuch tragen“ glauben das immer weniger Menschen, ein Denkanstoß.

Irgendwann sagt jemand, „es reicht„.

Verlassene Häuser im Iran, Heimatlosigkeit, Suche, eine Fotografin.

Die Heimatfrage stellt sich nicht neu und lässt Pflanzen, mit ihren Wurzeln, denken.

Die ultimative Beziehungsfrage in religiös gemischten Partnerschaften.

Manche Dinge sind einfach unsichtbar.

Deutsche Tugend, deutsche Ordnung?

 

 

3 Kommentare

  1. jim jim

    „In der nächsten Zeit wird es hier etwas ruhiger werden.“

    Schade.

    • Nicht lang, keine Bange.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: