Zurück zum Content

Podcast Folge : „Purim – das Losfest oder „Esther wins“

Was ist da eigentlich los? Fasching ist doch vorbei und Halloween noch nicht da und die Juden laufen in Kostümen durch die Gegend und amüsieren sich, wie es scheint, königlich. Schon die Kleinen fangen damit an und genascht und getrunken wird auch….
Was es an Purim zu feiern und zu bedenken gibt, erzähle ich heute in der Folge.

Wer alles nochmal in Ruhe nachlesen will, das Buch Esther gibt es in jeder handelsüblichen Bibel nachzulesen, es ist Teil des christlichen Alten Testaments.
Wer die Purimratschen nachbauen will und seinen Kindern, so sie sie noch nicht haben, eine unbändige Freude bereiten will (und sich selbst Ohrenschmerzen), der kann hier eine Bauanleitung finden. So ein Teil kann man schließlich immer gebrauchen und man kann eine Weile in der Werkstatt verschwinden.

Lärm machen kann man natürlich mit anderen Dingen auch, getrocknete Hülsenfrüchte in Dosen sind auch sehr fein – Hauptsache laut.
Juden wären nicht Juden, wäre ein Feiertag nicht irgendwie mit Essen verbunden. Wie man die Hamantaschn oder Hamanohren macht, kann man hier nachlesen noch mehr Rezepte, ja auch vegan gibt es hier, oder man schaut eben kurz hier zu.

Ganz vergessen hätte ich beinahe die eigentliche Podcastfolge zum Nachhören.

Das Lied zum Ende hin übrigens gibt es in Gänze hier zu sehen.

Nach vielen Videos neben dem Podcast heute bleibt also nur noch Purim Sameach zu wünschen. Und denken Sie dran, anderer Leute Traditionen und Glauben darf nie ein Grund zu Hass sein, wie lange müssen wir uns denn noch damit herumschlagen?

photo credit: hamantashen via photopin (license)

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + achtzehn =