Zurück zum Content

Erstjanuarnotizen

Schreiben. Viel mehr schreiben. Vielleicht besser per Hand und später entscheiden, ob und wo und wie digitalisieren. Alle Gedanken einfangen.
Manchmal aber müssen Worte nur in Tinte fließen, um zu helfen, um geschaffen worden zu sein. Unausweichlich auf Papier.

Draußen noch immer die Nachwehen der Neujahrsnacht. Klänge wie Krieg, die doch Freude verheißen sollen. Ich werde es nie verstehen.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs − 4 =