Zurück zum Content

Besucherfragen

Kurz: Nein.

Wie ich auf die Frage komme? Ein paar (oder ein?) Besucher ist mit diesem Suchbegriff bei mir gelandet. Und da es ja offensichtlich eine Frage ist, dachte ich, ich greife sie auf. Ich bin kein Rabbiner.

Zurück zur Frage. Nun, kurz und knapp, das siebte Gebot sagt: „Du sollst nicht Ehe brechen“. Es ist also ein zentrales Element. Zwar gibt es reichlich Ehebruchsgeschichten in der Bibel, doch gilt das nicht für den „normalen“ Menschen. Man denke nur an David und Batsheva….Zustände – wie heute eigentlich.

Nun ja.

Philon nun, erweitert dieses doch einfache und klar verständliche Gebot auf mehr Bereiche, die nicht nur heute fragwürdig sind – allerdings immer in ihrer Zeit zu betrachten.

  • vorehelicher Verkehr
  • Inzest
  • Heirat mit Frauen anderer Völker
  • Berührung während der Menstruation
  • Wiederheirat des selben Partners
  • Heirat unfruchtbarer Frauen (wenn man es weiß)
  • gleichgeschlechtliche Handlungen von Männern
  • Verkehr mit Tieren
  • Prostitution
  • weibliches Verhalten von Männern

Das ist nun etwa 2000 Jahre her, einiges hat sich geändert, je nach Ausrichtung im Judentum. Eines dennoch bleibt: Nein, Fremdgehen ist nicht erlaubt.

2 Comments

  1. Hui, bei dir ist ja alles neu ! Sehr schönes Design, das man beim Feedly-Lesen leider nicht wirklich sieht 🙂

    (Zur Leserfrage sage ich jetzt mal nichts. Gibt es irgendeine Religion, in der Fremdgehen explizit erlaubt ist?)

    Viele Grüße aus Israel nach Berlin,
    Hadassa

  2. 1. Danke.

    2. Hihi, hab ich mich auch gefragt. offensichtlich wurde soetwas gesucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − eins =