Zurück zum Content

Ungewünschte Post

In den letzten Tagen wird in den Medien diskutiert, dass es wieder eine Hasskampagne gibt und die Verfasser von Plakaten, Aufklebern etc. sich nicht mit Namen melden…

Ich kann seit heute etwas hinzufügen. Ich bekam Post, anonym. Der Absender: „Freiheit vom Islam“. Ich verlinke jetzt bewusst nicht. ABER: ich wünsche keinerlei Wahlpropaganda. Ich kann mich selbst informieren über die Wahlen in Berlin dieses Jahr, über die Parteien und sonstiges. Es macht keinen guten Eindruck, wenn man sich Emailadressen beschafft und deren Inhaber mit seinem Müll zuschüttet. DAS führt weder zu Sympathie noch einer geringen Chance, gewählt zu werden. Es ist Spam und wird als solche behandelt.

Und wenn Sie einen schon zuballern mit Unterstellungen, wie schlecht der Islam ist und wie gut das Christentum, lesen die bitte die Bibel und zwar von vorne bis hinten und sagen dann, ob sie nicht grausam ist! Kein Buch strotzt so sehr von Mord, Inzest und anderen Dingen. Ein Wunder, dass einem das bisher nicht auch schon unterstellt wurde. Woran mag das wohl liegen?

Nicht zuletzt, wenn Sie ihren Junk schon in Briefform verfassen, unterschreiben Sie ihn bitte auch, so wie es die Form gebietet. Jemand, der die einfachen Regeln der Briefform nicht beherrscht ist sicher oft in der Politik dieser Stadt zu finden, es müssen aber nicht noch mehr werden.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 4 =