Zurück zum Content

Kirchensteuer ohne Kirche

Gelegentlich hörte ich schon, dass Selbstständige, generell Kirchensteuer bezahlen müssten, ob sie nun in der Kirche seien oder nicht – gelesen hatte ich das irgendwann einmal in Bezug auf den klassischen türkischen Obst- und Gemüsehändler. Ob es wirklich stimmt, weiß ich nicht, niemand konnte mir das wirklich beantworten. In Bezug auf die Kirchensteuer aber gibt es noch andere Kuriositäten. So stand vor einigen Jahren in der Berliner Zeitung die Autorin über eine Freundin, die, als sie nach Bayern gezogen, auf Grund der Unvorstellbarkeit, nicht getauft zu sein, kurzerhand zur Protestantin gemacht wurde. Auch die Autorin wurde während ihres mehrmonatigem Aufenthalts in München zur Katholikin…[…mehr]

Nun ist mir nicht ganz so Gravierendes widerfahren. Dennoch durfte ich jüngst auf meiner Gehaltsabrechnung lesen, dass auch ich Kirchensteuer bezahlen darf. Zwar nicht vom Allgemeingehalt (die Kästchen für Religionszugehörigkeit sind leer), dennoch aber für eine Zusatzversicherung, die über meinen Arbeitgeber läuft. Offensichtlich ist es noch niemandem aufgefallen…Mein Protest wurde mit Befremden aufgenommen. Man könne nichts machen. Nun, wir werden sehen. Auch, wenn es nicht viel ist, viel lieber würde ich einen höheren Solidaritätszuschlag zahlen oder das Geld anderweitig spenden….wir werden die Sache weiterverfolgen.

1 kommentar

  1. Karl Karl

    In der "Berliner Zeitung" steht aber auch etwas von ewigem Fegefeuer.
    Also ich wäre da mit meinen Recherchen sehr
    vorsichtig:-)
    LG
    Charly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × zwei =