Zurück zum Content

Empört

…war Basima gestern. Sie freut sich immer sehr, wenn sie jemanden findet, der Arabisch spricht – und der andere freut sich auch…so in Restaurants auf dem Markt. Gestern hat sie wiedermal einen Markt enteckt, mitten in der Stadt und der Verkäufer sprach Arabisch. Jeder, der schon mal eine Weile im Ausland gelebt hat, weiß, wie viel Erleichterung es nicht nur für das Ohr bringt, auch mal in der Muttersprache zu sprechen. Auch, wenn Basima das zuhause auch nicht macht. Man spricht Französisch. Ihre strahlenden Augen allerdings verraten, wie viel Freude sie hat. Zurück zum Verkäufter. Der  erzählte ihr, dass sie ja schließlich Moslems sind und hier in diesem Land und damit alle mitbekämen, dass sie Moslems seien, müssen sie Arabisch sprechen. Empört erzählte sie mir die Begebenheit als sie wieder zuhause war. Sie sagte nur, dass sie dazu nichts gesagt hat, aber wenn jemand wirklich und tief muslimisch leben will, dann geht das in Europa nicht. Man solle in das Land der Väter gehen, nur da ginge das wirklich und richtig. Und wenn man das nicht will, solle man nicht solchen „rubbish“ erzählen.
Als sie das losgeworden war, kehrte wieder ihr Lächeln zurück. Ja, sie liebt Berlin zwar inzwischen, aber hier sind schon seltsame Menschen unterwegs.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − neun =