Zurück zum Content

Nachbesserungsbedarf?

In Berlin soll demnächst der Sargzwang abgeschafft werden. Die Änderung der Vorschriften diesbezüglich wird noch durch das Abgeordnetenhaus abgesegnet werden müssen. Ich finde das gut, ABER! Aber, das gilt nur für Muslime, die auf muslimischen Begräbnisfeldern beerdigt würden. Man will damit den Berliner Realitäten nachkommen. So, und jetzt frage ich mich mal ganz einfach, was mit den Juden ist. Außerhalb Israels werden zumeist einfache Holzsärge genutzt, allerdings nur, da dies den Vorschriften des jeweiligen Landes entspricht. Ein Problem mit entsprechenden „Begräbnisfeldern“ gäbe es auch nicht, denn man wird sich auf grund der speziellen jüdischen Vorschriften gewöhnlich so oder so nur auf einem jüdischen Friedhof beisetzen lassen.

Ich bin gespannt, ob sich unsere Rabbiner jetzt mal rühren, oder die Gemeinde…

2 Comments

  1. Ist es nicht so, dass man nur in Israel ohne Sarg beerdigt werden muss?

  2. Nun, die Tradition, den einfachen Holzsarg zu nutzen, ist lediglich den Gesetzen des jeweiligen Landes in der Diaspora geschuldet, so wie auch die Wartefrist bis zur Beisetzung.
    Einen wirklichen Grund für den Sarg wüsste ich nicht. Bei dieser Änderung jetzt melden sich schon die Bestatter zu Wort, klar, am Sarg kann man viel verdienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + 13 =