Zurück zum Content

Eine Entscheidung

Morgen muss eine Entscheidung gefällt werden. Nämlich die, wer denn nun der neue Bundespräsident wird. Vermutlich ist man in der Politik froh, dass das Volk da nichts zu sagen hat. Denn würde man auf dessen Stimme hören, ist die Entscheidung klar. Gauck soll es sein. Und ich gestehe ein, auch für mich ist Wulff keine Alternative. Es drängt sich der Gedanke auf, ob man in politischen Höhen nicht vergessen hat, dass es gerade in dieser Position um etwas anderes geht, als Spielchen. Denn letztlich ist es der „neutrale“ Bundespräsident, der doch alle hinter sich vereinen kann – nun, zumindest an der Parteiverpflichtung sollte man sich nicht aufreiben können. Und ehrlich, Wulff??? Schon benannt als „Kennedy Deutschlands“. Smart ist er, attraktiv wohl auch, keine Frage. Aber im Gegensatz zu Kennedy auch ziemlich blass, eiernd. Da aber in dieser Entscheidung Politik wohl die wichtigere Rolle spielt und die SED, ups, PDS, ach nee, Linken verständlicherweise nicht besonders erpicht auf Gauck sind (aber dafür auf den CDU Mann Wulff?) gibt es natürlich auch die obligatorische Verheizkandidatin von dieser Seite. Wird es spannend? Ich glaube eher nicht. Ich glaube, es wird so enden, wie es immer endet: Politik gewinnt, Spielchen, Machtgeschiebe.
Aber etwas Hoffnung habe ich doch noch. Wobei, ich doch wirklich gern Herrn Köhler zurück hätte. Aber das wird wohl nichts werden.

2 Comments

  1. Schoschana Schoschana

    was fandest du an köhler so toll, dass du ihn zurückhaben möchtest?
    und zu gauck hast du nichts geschrieben: wie denkst du über ihn?

  2. Nun, was ich an ihm gut fand habe ich im Post hier schon mal geschrieben: http://irgendwiejuedisch.blogspot.com/2010/05/sehr-geehrter-herr-kohler.html

    Ich fand ihn authentisch, bescheiden, wertschätzend und vor allem über den politischen Spielchen stehend. Er war und ist für mich ein Beispiel, wie es eine bessere Welt geben könnte, nämlich mit Rücksicht aufeinander, eben besagter Wertschätzung, Freundlichkeit und vor allem heute auch Demut.

    Und zu Gauck habe ich nichts geschrieben, da er für mich einfach der Kandidat ist, der von den zur Wahl stehenden in dieses Amt gehört. Parteilos aber nicht blind. Ich vermute aber, dass man zwei "DDRler" nicht auf den obersten Sitzen haben möchte. Und so jemand unbequemen wie Gauck vermutlich noch weniger. Ich bin für Gauck, ohne Frage. Er hat Charakter und ist mir nicht so blass, wie Wulff bisher. Der eigentlich nur dadurch auffiel, dass er nicht auffiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + 14 =