Zum Inhalt springen

Es flutscht

Gerade scheint irgendwie alles bei mir zu klappen. Das macht mich etwas misstrauisch. Eigentlich sollte ich mich doch freuen, aber das Ergebnis ist Misstrauen. Irgendwie bin ich wohl doch geschädigt.

Wie dem auch sei. Nach langem hin und her habe ich mich zum Limmud-Festival angemeldet. Ich habe vom letzten Jahr so nette Sachen gehört, dass ich es nun wage. Es ist nicht weit weg von Berlin und ich kann es gut erreichen. Seltsam wird es schon. Das letzte Mal war ich am Werbellinsee, als das System der Pionierrepublik noch in Funktion war. Wir waren auf Klassenfahrt. Einer unserer Mitschüler war dort inzwischen im Internat, um auf seine zukünftigen Aufgaben als Freundschaftratsvorsitzender und später wohl eindeutig als Pionierleiter vorbereitet zu werden. Und seit dem…nun ja, leben wir in einer anderen Welt….ich bin gespannt.

Was allerdings mehr als ungünstig ist – und meines Erachtens unbedacht ist, dass das Bundestreffen von Jung und Jüdisch gleich am nächsten Wochenende stattfindet. Das Programm ist sehr spannend, aber es geht einfach nicht. Zwei Wochenenden in einem Monat nicht arbeiten zu können und dann noch Kosten zu haben. Schade. Ich hoffe sehr, dass in Zukunft die Verantwortlichen besser hinschauen. Dennoch, viel Spaß in Bielefeld.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + zehn =