Zurück zum Content

Muslimische Telefonseelsorge


Ja, wahrscheinlich werden die meisten jetzt müde gähnen. Ich aber habe es erst gestern mitbekommen. Es gibt inzwischen eine muslimische Telefonseelsorge. Aufmerksam geworden bin ich durch einen Artikel in der Zeitschrift Menschen. Der Artikel ist nicht online.

Es hat lange gedauert, bis die Idee in den 90er Jahren verwirklicht werden konnte. Wie ich finde, eine weit überfällige Sache. Ich wünsche den Mitarbeitern dort viel Kraft und Energie. Wie ich es allen Mitarbeitern von Telefonseelsorgen wünsche. Sie sind oft der einzige Anker, den Menschen in Verzweiflung haben. Sie arbeiten ehrenamtlich und sehen oft die Grenzen eines Lebens.

Natürlich kam mir kurz der Gedanken, wie es mit einer jüdischen Seelsorge aussieht. Brauchen wir das? Ist Nachfrage da? Wenn man Glück hat, kennt man einen Rabbiner, dem man wirklich vertraut und sich offenbaren kann.. Ich denke aber, wir sind (noch) zu wenige.

Ein paar Informationen zur Muslimischen Telefonseelsorge kann man hier als PDF finden. Nicht zu vergessen, dass hier offensichtlich auch der interreligiöse Dialog funktioniert. Caritas und Mutes sitzen unter einem Dach, die Mitarbeiter werden von Mitarbeitern der Caritas und Diakonie ausgebildet. Ein kleines Zeichen, dass es sehr wohl geht, ganz besonders, wenn es um das Wohl von Menschen geht, die Hilfe brauchen, oder eben einfach mal nur jemanden, der ihnen zuhört.

Blogged with the Flock Browser

5 Comments

  1. Schoschana Schoschana

    "Brauchen wir das? Ist Nachfrage da? "

    ich denke, wir brauchen das. dringend. genauso wie jüdische psychotherapeuten.
    vermutlich gibt es einige "offene ohren", aber keine telefonseelsorge. wichtig wäre natürlich eine mehrsprachige seelsorge, russisch, deutsch, hebräisch und englisch.

  2. Na, vielleicht passiert ja jetzt auch dort etwas. Eigentlich müssen sich ja nur Freiwillige finden. Bei der erwähnten Hotline ging es über Mund-zu-Mund….

  3. Schoschana Schoschana

    freiwillige? aber diese freiwilligen müssen doch schon ein wenig ausgebildet sein. nicht alle menschen können das, vor allem können sie oft nicht zuhören. oder geben tips, wo keine verlangt sind und die nicht helfen.

  4. Ich meine schon so nach dem Muster der Mutes. Die Mitarbeiter wurden lange vorher von den erfahrenen Mitarbeitern der (kirchlichen) Telefonseelsorge ausgebildet. Dennoch erfolgt ihre Arbeit ehrenamtlich. Daher Freiwillige 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × drei =