Zurück zum Content

Das neue Jahr

Hmm, nun sitze ich hier, in Gedanken so sehr an anderen Orten. In vier Tagen sitze ich wieder in der Uni. Es verspricht ein langweiligen, pflichtkursbelegtes aber zum Teil auch (hoffentlich) interessantes Semester zu werden. Irgendwie freue ich mich doch schon wieder. Futter für’s Hirn.
So beginnt mein Jahr 5670. Der Feiertagsmarathon ist diesmal gemächlich an mir vorüber gegangen. Ich freue mich auf ein kuscheliges Hanukka. Eigentlich also alles beim Alten oder sagen wir eher, in geregelten Bahnen. Aber wer weiß! Obwohl ich nicht böse wäre, mal eine Weile ohne Überraschungen leben zu dürfen.

In Gedanken aber bin ich ganz woanders. Mein Leben kommt in die gewünschten (langweiligen) Bahnen, ein anderes Leben beginnt noch einmal ganz von vorn. Und ich möchte ihr auch auf diesem Wege alles Gute wünschen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Blog von Noa gut bekannt ist. Dennoch noch mal kurz zusammengefasst. Noa macht Alija. Das heißt, sie wird nach Israel auswandern und das schon diese Woche. Wie die Zeit vergeht!

Das bringt mich zu der Frage, warum ich nie diese Ambitionen hatte? Komme ich jetzt wieder zurück an meien Wurzeln? Dieses Gefühl des Eingesperrtseins, dass mich auch in Israel befällt, da es mir klein und eng ist und ich doch froh bin, nach ein paar Wochen wieder ins für mich noch immer unendlich weite Europa zurückzukehren? Seltsam ist das. So richtig beantworten kann ich es nicht. Eine gewisse Sehnsucht ist dennoch da. Und wenn Noa von momentan 30°C dort spricht, ist diese Sehnsucht gigantisch groß. Aber naja, ich werde Dich besuchen, Noa!

Was mir in dieser Wcche noch auffiel und glücklicherweise nur zu hoch kochte, war wieder mal ein Kommentar vom Generalsekretär des Zentralrats der Juden. Herr Kramer scheint sehr mitteilungsbedürftig zu sein und hat zu allem und jedem etwas zu sagen. So auch zum Thema Sarrazin, der sich, wie der Berliner ihn schon gewohnt ist wieder mal daneben benommen hat. Was stößt mir aber an Kramer auf? Seine Kommentare sind oft genug privater Natur, seine persönliche Meinung. Dennoch kommt es dann in der Außenwirkung so an: Kramer = Zentralrat der Juden = Juden… Hat sich eigentlich der Zentralrat der Muslime oder so dazu geäußert? Muss man denn wirklich jedes Kommentar dieses ehem. Berliner Finanzsenators kommentieren. Es ist doch hinlänglich bekannt, dass dieser Mann sagen wir es mal mit Berliner Schnauze: „nicht ganz knusper is“…

So, jetzt habe ich mich aber auch zu vielem geäußert… Es schwirren aber auch zuviele Gedanken in meinem Kopf herum…

Blogged with the Flock Browser

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × drei =