Zurück zum Content

Erlebniss der dritten Art

Gestern hatte ich eine Begegnung, die ich teilen möchte, eigentlich teilen muss.

Ein Gespräch mit einem durchaus sympathischen älteren Herrn, ich schätze so um die 70 Jahre alt. Es ging primär um die „Gedenkkultur“ in Deutschland. Wie wichtig es doch ist, daß man mehr über die Täter erfährt. Es ist schon seltsam. Touristen gehen durch die Stadt und wollen mehr darüber erfahren. Allerdings ist es schwer, die Orte, die es ja gibt zu finden…. Naja, das war nur der Anfang des Gesprächs. Er erzählte von der Topographie des Terrors und wie wichtig dieser Ort und die Dokumentation dort ist. Wie viel mehr das, was dort passierte für den einen oder anderen verständlich wäre, wie es vor Ort aussah, wenn Zellen noch erhalten wären und man nicht auf Bilder allein zurückgreifen muss. Nun ja, man mag geteilter Meinung sein. Manch einer braucht eben den direkten Blick, das direkte Gefühl….

Worauf ich doch eigentlich hinaus wollte. Der gute Mann schien Vertrauen zu schöpfen, oder ist es so, daß man doch gar nicht mehr nachdenkt, was gesagt wird. Der Grund, seines Erachtens, warum die „Täterorte“ abgerissen worden sei nicht etwa Einsturzgefahr durch Bombenschäden, Standort im Grenzgebiet oder ähnlich banale Begründungen, sondern, weil natürlich – und wie soll es anders sein? – andere Mächte das Zepter in der Hand haben. Mächte, die sich rächen wollen, die über Deutschland bestimmen wollen. Die „an ihr Leid immer und immer wieder erinnern“ wollen, damit sie im Gespräch bleiben und daher alles andere neben ihnen nicht mehr dulden.
Selbstverständlich hatte Hans Rosenthal auch nur soviel Erfolg, weil man ihn ja quasi als Quotenjuden vorgeschoben hat. Er mußte ja nichts machen außer „ein paar mal in die Luft zu springen“. Ach, das ganze wurde im Laufe des Gesprächs einfach nur noch absurder.
Glücklicherweise wurde es ihm dann doch zu kalt…

Ich bin noch immer erschrocken, wenn mir so etwas passiert. Dieses versteckte, nach außen hin kultivierte. Warum erstaunt es mich immer noch, von offensichtlich intelligenten Menschen solchen Schwachsinn zu hören?

Gebloggt mit Flock Browser

2 Comments

  1. wie schön, dass du wieder schreibst 🙂

    ich weiß auch nicht, warum es dich so erschreckt – mich gelegentlich auch, aber manchmal muss ich auch einfach lachen. das ist für mich die bessere reaktion und ich glaube für die gegenüber eigentlich auch heilsamer … ist dir das noch nie passiert?

    liebe mitlesende grüße aus frankfurt,

    sarah

  2. Liebe Sarah,

    danke für Deine Worte. Nein, mit dem Lachen, das ist mir noch nie passiert – aber je mehr ich darüber nachdenke, ich sollte es mal tun! Das ist eine gute Idee. Also das nächste Mal, wenn mir sowas passiert, werde ich mit einem leisen Schmunzeln anfangen und dann sehen wir mal…

    Liebe Grüße aus Berlin,
    Juna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − neun =