Zurück zum Content

Jüdisches Waisenhaus Pankow

Zunächst, ja, ich schreibe auch am Schabbat. Ich muß heute so oder so arbeiten….

Das eigentliche, das ich berichten wollte ist folgendes. Ich habe gehört, daß die Bibliothek, von der ich erst kürzlich berichtete, wieder aus dem Waisenhaus ausziehen muß, da man es von Amtsseite versäumt habe, den Antrag zur Verlängerung des Mietvertrages bei der Trägerstiftung zu stellen. Diese habe nun der ebenfalls im Waisenhaus befindlichen Schule den Zuschlag gegeben, die dann das gesamte Gebäude für sich in Anspruch nehmen kann. Schön für die Schule – für die Bibliothek eine Katastrophe wie ich finde und wieder ein wunderbarer Beweis für die Effizienz unserer Verwaltung. Das Haus wird dann zwar als Schule zugänglich sein, aber nicht mehr in diesem Umfang öffentlich, wie es heute ist.
Und weiter stellt sich die Frage, was mit den angrenzenden Gebäuden der Zigarettenfabrik Garbaty geschieht. Momentan werden sie zum Teil von Künstlern genutzt, was ich persönlich sehr schön finde. Der Zustand der Gebäude allerdings ist mehr als schlecht und wird sicherlich nicht besser durch den Leerstand. An geeigneten Konzepten fehlt es offensichtlich.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × eins =