Zurück zum Content

Berlin, Berlin

Mal was ganz anderes, ich muß einfach was loswerden: Berlin ist schön! Jawohl! Ich bin kein Tourist, ich bin nicht zugezogen und auf keiner Modewelle reitend. Ich finde es einfach immer wieder! Wenn ich so durch die Stadt radele, und das trotzdem es immer die selbe Strecke ist, Berlin ist einfach schön.

Sicher gibt es andere Städte, in denen es sich gut leben läßt. Aber es zieht mich nicht woanders hin. Ich habe woanders gelebt und hatte doch immer Heimweh. Auch, wenn ich inzwischen auch nach einer anderen Stadt auf diesem Globus Sehnsucht habe. Letztlich aber bleibt nur eines: Berlin. Ich kann es nicht begründen, kann nicht sagen, warum mich dieses Gefühl befällt, es ist einfach so. Noch immer erstaunt es mich, was all die Touristen hier wollen, früher waren es doch bei weitem nicht so viele und jährlich werden es mehr. Ich radele und staune. Freue mich über restauriertes, ärgere mich über tot saniertes und bin froh, daß das mein zuhause ist. Und ja, ich weiß, wie echten, wir Ureinwohner, wir hier geborenen sind seltene Exemplare, aber es gibt uns und wir bleiben, auch wenn die Modeerscheinung Berlin wieder vorbei ist. Und ich, ich werde die Stadt immer noch lieben. Vielleicht ist das legendäre Berlin der goldenen Zeit eben doch nicht durch die Künstler, die Boheme, das wilde Leben begründet, sondern durch das Herz dieser Stadt, die Energie, die vielen Dörfer, die Berlin einfach nur sind. Es ist gemütlich. Die architektonischen Patzer Potsdamer Platz etc. kann man umgehen.

Eines würde ich mir aber doch wünschen, wenn irgendjemand irgendwo ein Auge darauf haben würde, daß nicht immer mehr seelenlose Wohn- und Bürobunker gebaut würden, die man überall finden kann….so verlieren die Städte doch ihre Seele, so vertreibt man das Herz.

Ich maschier gleich nochmal los zu einem Nachtspaziergang und freu mich einfach, hier zuhause zu sein. Ein paar sehr treffende Geschichten fand ich z.B. in einem Buch, daß ich gerade lese: Berliner Zehn-Minuten-Geschichten

Gebloggt mit Flock Browser

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 9 =