Zurück zum Content

Zeichnerische Schwierigkeiten…

Gestern bin ich mal wieder über einen passenden Comic meines Lieblingstagebuchzeichners FLIX gestolpert. Ich muß es hier einfach unterbringen:

Tagebuch Flix - 24.06.08

Ich mußte sehr schmunzeln. Aber mal ehrlich, wer weiß denn schon, wie so ein winziges Häutchen aussieht? Wer will es wissen? Erinnern werden sich die Herren eher nicht, die Damen schauen meiner Erfahrung nach weg.
Nun, warum die Beschneidung? Es wird viel darüber diskutiert. Persönlich finde ich es hygienischer – und vor allem auch ästhetischer. Aber wer fragt mich schon?
Am achten Tag sollen die Kinder (die männlichen) beschnitten werden. Es gibt die These, daß es damals als Unterscheidung zwischen höheren und niedrigen Klassen diente. Eine interessante Idee. Ich sollte dem noch einmal konkreter nachgehen. Gibt es noch andere Thesen zum Thema?
Und wie wird Flix die Vorhaut nun zeichnen? Man darf gespannt sein.

2 Comments

  1. Anonym Anonym

    Also das kann ich nicht unbedingt bestätigen… ich habe schon viele Damen ganz genau hinschauen sehen, z.b. auch meine Freundin F., die auf dem weg zur Narkoseärztin war, als unser Erstgeborener beschnitten wurde. Ich hab‘ mir das Häutchen hinterher (unfreiwillig) ansehen müssen, denn es ist klar, dass der Mohel es – zumindest allermeistens wohl – liegen lässt und nicht feinsäuberlich in sein Täschchen einpackt und dann mitnimmt ;).

  2. Also, je nachdem, wieviel Vorhaut weichen muss wird es wohl Zipfelmuetzenmaessig aussehen.

    Ich habe mich beschneiden lassen, aber sehen wollte ich es dann auch nicht… urgs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 9 =