Zurück zum Content

Ich nutze Twitter, weil…

Beim morgendlichen Twitterscan stieß ich auf einen Blogparadenbeitrag von Stephanie zum Thema Twitter, initiiert vom Internetblogger. Da ich oft gefragt werde, warum ich twittere und was es bringt, möchte ich gern teilnehmen und die Fragen beantworten. 

Nutzt ihr Twitter und seit wann? Wie seid ihr auf Twitter gekommen, aus purem Zufall, aus Langeweile oder gar mit voller Absicht?
Bei Twitter bin ich seit 2011. Ich bin ein Netzmensch und probiere zunächst erstmal sehr viel aus, bei manchen Dingen bleibe ich, manche liebe ich, so eben Twitter.
Falls ihr Twitter nicht nutzt, aus welchem Grund?
Die Frage stellt sich ja nicht.
Erzählt mal, wo bei Twitter seid ihr zu finden und einige Sätze zu eurem Twitterdasein?
Auf Twitter bin ich, nicht viel anders als hier, als @irgendwiejuna . Es ist mein Blitzableiter, Freudenverkünder,Nachrichtenportal und irgendwie soviel mehr. Auf Twitter bin ich ich, anders als auf dem Blog, wo ich konzentrierter schreibe. Twitter ist spontan.
Welche Twitter-Desktop-Tools und Smartphone-App setzt ihr ein? Mir ist ein Online-Tool namens HootSuite bekannt, kennt ihr das?
Beruflich nutze ich Tweetdeck und HootSuite. Privat die normale Twitterseite im Web, die Twitter-App auf dem Pad und auf dem Telefon Tweetian for SailfishOS.
Wo verbringt ihr mehr Zeit, auf Twitter, Facebook, Google Plus, Pinterest oder gar Xing?
Twitter, eindeutig. Pinterest ist gelegentliche Unterhaltung. Ohne die Arbeit würde ich Facebook und Google Plus vermutlich gar nicht mehr nutzen, meinen Xing Account habe ich schon lang gelöscht. Es fehlen mir allerdings auch noch Instagram, Tumblr und Ello in der Liste.
Was hat euch Twitter alles gebracht, was konntet ihr damit realisieren bzw. schon erreichen?
Dort lernte ich tolle Menschen kennen, ohne die inzwischen zu sein unvorstellbar wäre. Auf Twitter findet Wärme, Hilfe, Unterstützung, Freundlichkeit und vor allem Humor. (Ja, ich bin voreingenommen) Beruflich ist die Vernetzung der Museen (bzw. der SocialMedia Manager) dort viel einfacher und unkomplizierter. Hierarchien gibt es nicht, wir teilen und unterstützen uns gegenseitig ohne große Hürden – gerade die kleinen Häuser.
Postet doch mal in eurem Teilnahme-Beitrag euren letzten Tweet?
Nutzt ihr Twitter-Wordpress-Plugins? Welche gibt es da?
Nein.

Nehmt ihr am FollowerFriday teil oder ist es euch gleich?
Anfänglich ja, ich glaube aber, die Welle ist so oder so abgeklungen. Wenn ich jemanden toll finde, merkt man das an den Retweets oder ich empfehle auch ohne #ff.

Bekommt ihr Traffic aus Twitter auf euren Blog?
Ja, schon. Ich bin jedes Mal baff und auch gerührt, wenn ich geteilt werde. An dieser Stelle auch noch mal Dank dafür!

Kennt ihr einen Twitterer persönlich und offline?
Ja, es sind Freundschaften entstanden.
Euer Fazit, was muss über Twitter noch gesagt werden?
Wenn man noch keinen Account hat: Anlegen, reinfriemeln und sich vor allem nicht von Followerzahlen beeindrucken lassen. Was ich auch immer zum Bloggen sage: Einfach Spaß haben!

Gib als erster einen Kommentar ab

irgendwie kommentieren