Zurück zum Content

Lesersuchbegriffe

Joan Brossa Velòdrom Camí obrint interrogació

Es haben sich wieder ein paar Suchbegriffe angesammelt, mit denen Leser hier hin geraten sind. Ich möchte sie gern – wenn jetzt auch nicht mehr nötig beantworten.

Radtour: Wenn ich jetzt wüsste, welche Region und wie lang, würde ich gern Empfehlungen geben. Klar, dass ich mich in Brandenburg am ehesten auskenne. Berlin für Radtouren…naja. Also etwas Konkreter darf es sein. Übrigens auch gern per Mail. Wenn Sie nach Berlin gezogen sind und die Umgebung erkunden wollen oder einfach auch mal den Nordosten per Rad erfahren wollen.

Geschichte ist unwichtig: Ich sehe es nicht so. Ich glaube noch immer, dass man auch aus den Fehlern anderer lernen kann, oder eben auch aus den positiven Dingen. Dazu muss man sie kennen. Ganz sicher ist natürlich, dass Geschichte nicht gleich Wahrheit heißt. Geschichte ist immer Interpretation. Und ganz sicher ist Geschichte wesentlich mehr als Daten auswendig zu lernen. Was bringen Daten, wenn wir die Zusammenhänge nicht erkennen? Ich erlebe es jeden Tag im Museum. Die Zusammenhänge sind das Wichtigste – und ganz offensichtlich das Schwierigste überhaupt.

Ariernachweis Heirat: Glücklicherweise nicht mehr nötig. Dieses Papier brauchte man unter anderem auch, wenn man im „Dritten Reich“ Beamter bleiben oder werden wollte. Allerdings war die Grundlage sehr absurd. Zunächst ging es um den Nachweis „reindeutschen“ Blutes. Was nach Ansicht der Nationalsozialisten alle ausschloss, wie eben Juden, Sinti, Roma etc.. Soweit irgendwie noch nachvollziehbar die krude Logik. Warum aber getaufte Juden der vierten Generation zunächst als Arier galten, zeigt dann doch das sehr Verquere Denken der Nazis, das dann plötzlich doch wieder Religionsbekenntnis heranzog. Nun denn…absurd, absurd und leider tödlich.
Glücklichweise gab es allerdings auch Pfarrer, die entsprechende Papiere fälschten, so, wie bei meiner Familie – allerdings dann leider aber auch jene, die die getauften ehemaligen Juden dem Staat meldeten. Heute ist das Bekenntnis zum Glück egal, es kann interkonfessionell geheiratet werden, nicht nur in den Standesämtern. Allerdings kann man dort auch heute noch mit der Ahnentafel der Urgroßeltern z.B. eine Einbürgerung erhalten.

David Grossman kommendes Buch: Da habe ich nur „Aus der Zeit fallen“ von 2013 gefunden. Ich liebe David Grossman ja sehr, muss ich zugeben.

Narzisst befriedigen: Lassen Sie es. Sie werden es nie schaffen. Sie gehen daran zugrunde, denn Sie werden seine übersteigerten Anforderungen nie erfüllen können. Es sei denn natürlich, sie haben eine masochistische Ader und wollen sich selbst aufgeben. Dann nur zu.

Richard C. Schneider Urlaub: Irgendwann jetzt, wie mir scheint. Allerdings kann man ihn dann sicher auch selbst via Twitter fragen (@rc_schneider). Er reagiert tatsächlich auch dort, wenn man Fragen hat. Vermutlich allerdings nicht im Urlaub, hoffe ich zumindest für ihn. In den letzten Wochen schien er pausenlos wach und unterwegs gewesen zu sein. Ich wünsche ihm einen Urlaub, in dem er sich erholen kann und danke ihm für all die Informationen und Reportagen.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 2 =