Zum Inhalt springen

Donner und Blitz gingen hernieder….oder wie unkoscheres Fleisch unbemerkt eingeschleust wurde

Orthodox Union of Rabbis Koscher Symbol

Ich gebe zu, ein wenig musste ich schmunzeln als es gestern durch die Gazetten ging, die Geschäftsführer des Geschäfts „Aviv“ in Frankfurt sind wegen Betruges angeklagt worden. Und warum? Sie haben kurzerhand unkoscheres Fleisch als koscher verkauft und damit sagen wir es milde, ein Riesengeschäft gemacht. So weit sogar, dass es laut Jüdischer Allgemeinen jetzt nicht nur vor dem Amstgericht, sondern dem Landesgericht stattfinden. Und alle sind noch am Leben, trotz dem sie offensichtlich unkoscheres Fleisch genossen haben.

Mein Schmunzeln ist meine persönliche Sicht…zwei Dinge aber trotz allem sind zu bedenken. Frankfurt war (und ist noch immer) das Zentrum, wenn es um koscheres Fleich in Deutschland geht. Soweit ich weiß, gibt es nur dort einen Schochet (jüdischen Schlachter), vielleicht hat es sich inzwischen geändert. Doch Fleisch in Berlin bekam man, wenn überhaupt tiefgefroren geliefert aus Frankfurt oder Frankreich, wo das möglich war. Für die orthodoxe Gemeinde also ein wirkliches Problem.

Weiterhin wundert es mich, dass es nicht schon vorher geschah. Ich habe mich immer gefragt, hörte man doch von Zertifikatsschiebereien, ob es nicht schon Gang und Gäbe sei. Doch letztlich wurden sie jetzt erwischt. Und nun? Was ist mit jenen, die auf zertifiziertes Fleisch angewiesen sind? Der Vertrauensbruch auf ein Siegel ist da und sicher nicht so leicht zu heilen.

Dennoch, eines freut mich irgendwie…so absurd es ist. Die Anklage zeigt mir eben doch, dass „wir“ in der Normalität angekommen sind. Da verkauft einer unkoscheres Fleisch und es wird vor einem deutschen Gericht verhandelt. Eine Bestätigung vielleicht für Antisemiten, ein Aufschrei unter Philosemiten, aber letztlich zeigt es normalität. Es gibt sone und solche. Die Herren vom Laden Aviv sind eben solche…auch unter uns gibt es schwarze Schafe und auch das ist normal.

Für die Kunden hoffe ich, dass sie einen guten vertrauenswürdigen Ersatz finden. Sonst bleibt man eben Vegetarier. Waren die Leute vor Noach ja auch.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs − 2 =