Zurück zum Content

Was ich nicht verstehe

Was ich nicht verstehe ist, dass es ganz normal und akzeptiert ist, dass Lehrerinnen kein Kopftuch, Lehrer keine Kippa oder sonstige eindeutigen religiösen Symbole tragen dürfen, da man ja an einer staatlichen Schule neutral sein müsse. Was ich nun nicht verstehe ist, dass quasi jemand gekreuzigt wird, weil sie das Kreuz an Schulen anmahnt.
Ich meine, wenn es sich um eine öffentliche Schule handelt, sollte es doch der obigen Logik zufolge nichts dort zu suchen haben. Die Schulvertreter, die ich empört darüber in den Medien sah, waren allesamt von christlichen Schulen oder solchen, die eine tiefe christliche Geschichte haben wie ehemalige Klosterschulen. Aufgewachsen in einer Gegend, in der solcherlei Symbole so oder so absurd zu sein scheinen, ist es noch unverständlicher, dass man darüber reden muss. Also, wenn ich mein Kind auf eine Schule schicke, dass eine konfessionelle Ausrichtung hat, ist es klar, dass die entsprechenden Symbole vertreten sind und es bedarf auch keiner Diskussion. Allerdings an ganz normalen staatlichen Schulen? Ich werde es wohl nie verstehen. Für mich war es immer selbstverständlich, dass ich als „Landesdiener“, während der Arbeit gewisse Symbole, sprich den Magen David ablege.
Umgekehrt irritieren mich im Übrigen auch Flaggen in Kirchen, Synagogen etc. Die gehören da auch nicht hin.
Jetzt aber auf jemandem herumzuhacken, die einfach nur mal etwas angesprochen hat, was vielleicht viele denken ist absurd. So weit scheint es wohl in Deutschland mit der Teilung von Staat und Kirche nicht einherzugehen. Allerdings fragt man sich ernsthaft, ob man sich nicht lieber an gewisse Werte halten sollte, anstatt an Symbole, die offensichtlich auch deren Diener nicht von Verfehlung fern hielten…

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 3 =