Zurück zum Content

Klauen erlaubt..

Blogger haben ja oft man die „Freude“ aus den widersinnigsten Gründen abgemahnt zu werden. Einfache Hinweise a la: Sie sollten schon mal die Quelle kenntlich machen o.ä. gibt es nicht. Es kommt meist direkt eine saftige Rechnung. Man muss sich bis ins kleinste auskennen.

Und da gibt es diese „Autorin“…gehandelt als Star…das Debüt bereits in der Zweitauflage bei einem renommierten Verlag. Nur: die sogenannte Autorin hat geklaut – bei einem Blogger. Inzwischen ist es aufgefallen, in der Zweitauflage hat man dem Blogger unter anderen mit Dank bedacht. Allerdings nicht, was dieser Person zu verdanken ist.

Ich habe mich geärgert. Es wird unmengen Geld (und dieses Buch scheint sich ausgezeichnet zu verkaufen) verdient, aber offensichtlich ist sich die Autorin, oder aber der Verlag keiner Schuld bewusst. Dies sei eben der neue Stil der „Copy & Paste – Generation“.

In jeder wissenschaftlichen Arbeit, jedem Artikel, jedem noch so kleinen privaten Blog muss man die Zitate kenntlich machen – nur, wenn man einen Verlag hat, muss man das wohl nicht mehr. Ich frage mich, was geschieht, wenn man Werke dieses Verlages kurzerhand kopiert und als seine Arbeit ausgiebt. Wäre ja schließlich auch nur „Copy & Paste – Art“.

2 Comments

  1. Kannst doch ruhig Titel und Autorin nennen. Der Hype war mir auch ein wenig unheimlich und die Geschichte ist haarsträubend. Ich habe die Aufstellung der kopierten Texte durchgesehen und ich hoffe, der zitierte Verlag erteilt keine nachträgliche Genehmigung. Auf der anderen Seite würde der Verlag, bei dem unsere junge Autorin debütiert würde wohl aus jedem von uns alles mögliche rausklagen, wenn wir eines der Bücher in einem Blog oder einer Internetseite auch nur halb so ausgiebig zitieren… Mich hat diese Geschichte richtiggehend geärgert…

  2. Genau wegen dieses Hypes habe ich sie nicht genannt. Aber da Yoav auch gefragt hat: Helene Hegemann und ihr sogenannter Roman – wohl eher Abschreibung Axolotl.

    Mich hat es auch so maßlos geärgert, dass ich es hier einfach loswerden musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − sieben =