Zurück zum Content

Getrennt in der Kirche…

Wusste ich es bisher nur durch Erinnerungen von Menschen, die mir damals im Jüdischen Museum erzählten, dass sie in ihrer Kindheit noch getrennt nach  Männlein und Weiblein in der Kirche saßen, so habe ich nun „entdeckt“, dass es offensichtlich auch weiterhin nichts Ungewohntes zu sein scheint.
Dank eines Freundes, der, wie soll man sagen – Fan, dieser Frau hier ist, hatte ich das zweifelhafte Vergnügen, einen Ausschnitt zu sehen, indem die Buddhistin Narumol mit ihrem katholischen Zukünftigen (?) in die Kirche geht. Brav scheint sie alles ihm zu liebe zu lernen und wird sich bestimmt auch taufen lassen. Eine Bewertung diesbezüglich erübrigt sich… dennoch in der kleinen Kirche, oder eher Kapelle saß man getrennt….eine ganz normale Katholische Kirche im ganz normalen Deutschland…

Ergo, soll doch jeder machen, wie er lustig ist. Ich persönlich fühle mich nicht wohl an einem Ort, an dem ich nicht zähle und an dem nur die Marken meiner Kleidung zählen – aber das ist auch irgendwie speziell Berlin….

1 kommentar

  1. Andre aus Kiel Andre aus Kiel

    irgendwie sehr interessant ,was Dich so alles umtreibt.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 5 =