Zurück zum Content

Tagebuch einer Leidenschaft – Rina Frank

Ja, ich habe mal wieder gelesen. Diesmal Rina Franks „Ich folge Dir mit geschlossenen Augen„. Was mir besonders positiv und angenehm auffiel war, dass mit der Übersetzung keine ausschweifenden Erklärungen über Jom Kippur, Schabbat etc. eingefügt wurden. Alles ist einfach nur so normal, wie es eben in Israel ist.

Worum geht es nun? Rina Frank nimmt den Leser mit in ihre neue Wohnung…ich war sofort wieder in Israel. Etwas, was mich sehr gefangen nahm…eine Frau mit zwei Kindern, einem Freund, einem eigenen Leben. Ein Tumor wird diagnostiziert. Etwas, das sonst das Thema eines ganzen Buches sein sollte, ist hier (nur) der Beginn, der Beginn einer großen Leidenschaft. Diese beschreibt sie mit klaren Worten, ohne Beschönigung, mit allen Hochs und Tiefs. Ich habe das Lesen genossen. Es ging flüssig voran. Wer allerdings jetzt eine Kopie von Zeruyah Shalev erwartet, der sei gewarnt. Sie ist es nicht. Einfach selbst lesen…. Wer vorher schon mal schmökern will, Ullstein hat hier eine Leseprobe hinterlegt.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − sechs =