Zurück zum Content

Tendenz in der Abstimmung?

Nun, so mitten am Tage kann man noch nichts sagen, es gibt ja keine Hochrechnung. Dennoch bin ich heute morgen vor der Arbeit ins Wahllokal gegangen und war erstaunt über den Andrang so früh am Tage. Glücklicherweise gab es ja nur ja oder nein zum Ankreuzen.

Worauf ich allerdings gern hinweisen möchte, ist eine Umfrage des Hauptstadtblogs zum Thema. Also, wenn das wirklich die Tendenz sein wird, wird es interessant werden. Heute morgen sah ich jede Menge Wahlplakate gegen Pro Reli zerschnitten und heruntergerissen auf den Straßen, resp. Radwegen liegen. Seltsam, dass an den Lampen, Pfosten etc, an denen diese offensichtlich vorher hingen, nun Pro Reli Plakate prangten. Hmm…. Ja, ich weiß, Wahlentscheidungen werden auf den letzten Metern vor dem Wahllokal getroffen, daher bin ich glücklich das meinige direkt vor der Tür gehabt zu haben. So wurde ich von Plakaten und wie es schein auch Müll verschont.

Wenn jetzt also Pro Reli gewönne, was passiert denn eigentlich mit Schülern, die allein mit ihrer Religion an der Schule sind und gern Religion wählen würden? Nur mal so gefragt….

3 Comments

  1. Teilnehmen müssen sie an einem der beiden Fächer. Kommt ihre Religion in der Schule nicht vor, dann bleibt ihnen nur Ethik falls sie nicht am christlichen – oder so es ihn gibt jüdischen bzw. alevitischen – Unterricht teilnehmen wollen.

  2. Danke!

  3. So, nun das Ergebnis: Das Bestreben ist mangels Wähler gescheitert. Allerdings sei wohl die Höhe der Gegenstimmen „bemerkenswert“. Jetzt erst recht muss ich noch mehr an das rausgeworfene Geld denken…

    Die Stadt ist schon wieder umgepflastert worden. Von Pro-/Gegen-Reli ging es direkt in die Europawahl über…

irgendwie kommentieren