Zurück zum Content

Manna oder Nichtmanna?

Gerade habe ich einen Bericht über eine/ die Slow Food Messe in Turin gesehen. Sehr interessant. Was mich aber wirklich aufhorchen ließ, war ein Produzent, der Manna, also richtiges Manna herstellt.
Grund genug, mal nachzusehen, was nun Manna wirklich ist. So ganz einig ist man wiedermal nicht. Laut Wiki ist es: „Gemäß einer modernen Auffassung ist Manna ein Ausscheidungssekret der Schildläuse, eine weißliche, zuckerreiche Flüssigkeit, die meist in kristallisierter Form aufzufinden ist (siehe Honigtau). Eine ältere Deutung interpretiert Manna als die Thalli der im Nahen Osten verbreiteten, essbaren Mannaflechte (Lecanora esculenta). Die Einheitsübersetzung verweist auf das Harz der Manna-Tamarisken […]“


In Sizilien nun wird Manna in der letzten Variante gewonnen. Man hat sich doch großes vorgenommen: das chemisch industriell hergestellte Manna soll wieder durch das „echte“ ersetzt werden. Interessant sieht es ja aus. Vielleicht taucht es ja bald in den reichlich vorhandenen Bioläden der Stadt auf, dann kann ich auch über das Geschmackserlebnis berichten.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + 18 =