Zum Inhalt springen

Kopfschmerztag

Heute ist also wieder so ein Tag – ein Tag, der für mich als verloren gilt. Eigentlich hätte ich damit rechnen müssen, da ich mich doch etwas übernommen habe mit allem in letzter Zeit, dazu noch dieses nicht sehr sommerliche Wetter. Ein Cocktail, der nur eines bedeuten kann: Migräne. Die Tablette wirkt inzwischen, aber seltsam ist mir immer noch. Ein Leben ohne kenne ich nicht, inzwischen aber ein Leben mit wesentlich weniger.
Es ist einfach frustrierend. Nervig nur die gutgemeinten Ratschläge, nervig die Suche nach einem Arzt, der sich auskennt. Letzteres habe ich geschafft, mal wieder. Ersteres fällt schon schwerer, zumal die Nerven in dieser Situation nicht die besten sind.
Bei dieser Gelegenheit: Entschuldigt, wenn meine Laune schlecht ist, wenn ich einsilbig, unkonzentriert, zurückgezogen bin. Ihr wisst, daß ich wieder die Alte werde, es nie so meine und ganz bestimmt niemandem weh tun möchte! Und danke Dir, Du bestem Mann der Welt, der mich einfach nur in Ruhe läßt und mich in den Arm nimmst ohne daß ich lang bitten muß, der Du einfach ohne Worte verstehst.

Ein Kommentar

  1. hallo und schavua tov,

    ich bin durch den webring hier gelandet und finde die beitraege sehr interessant. ich werde bestimmt oefter hier vorbeischauen.

    herzliche gruesse,
    der grenzgaenger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + fünfzehn =